Patenhunde, die ein Zuhause gefunden haben

Bob kam im August 2020 in unser Tierheim. Sein Besitzer soll verstorben sein und niemand aus der Familie wollte sich um ihn kümmern. Bob ist ein alter Schäferhund, den wir auf 10 Jahre schätzten. Er ist ein herzensguter Hundopi, der sich sehr nach Streicheleinheiten sehnte. Er war schüchtern und einfach lieb zu den Mitarbeitern und den anderen Hunden im Shelter. Leider war er nicht ganz gesund und seine Prognose schlecht. Wir waren überglücklich, dass Bob über den Blaulichtpfoten e.V. eine wunderbare Pflegestelle fand, die ihm für seine letzte Lebenszeit ein schönes Zuhause schenkt! Bob durfte im Septeber 2020 ausreisen. Wir danken von Herzen seiner Patin, die ihn bis zu seiner Ausreise unterstützt hat!

Update: 2 Monate durfte Sam erleben, was es heißt, ein glückliches Hundeleben zu führen. Am 12. November musste er leider aufgrund einer schweren Krebserkrankung erlöst werden.

Run free, lieber Schatz, dort oben hast Du keine Schmerzen mehr! Wir werden Dich nie vergessen.

 

 

Celine, unsere alte Dame. In jüngeren Jahren spielte sie viel mit ihren Hundefreunden, mit denen sie im alten Tierheim einen großes Areal teilte und konnte es kaum erwarten, gestreichelt und beschmust zu werden. Heute ist sie, entsprechend ihrem hohen Alter, sehr ruhig. Sie döste viel und beobachtete das Geschehen um sie herum. Ihre alten Knochen machten ihr beim Aufstehen zu schaffen. Wir waren überglücklich, als im November 2020 noch vor Einbruch des Winters Campulung für immer hinter sich lassen und in das Tierheim Iserlohn ausreisen durfte. Wir danken von Herzen ihrer lieben Patin und treuen Unterstützerin unserer Tierschutzarbeit in Campulung, Iris Jensen, die ihr bis zu ihrer Ausreise mit ihrer Patenschaft zur Seite stand!

 

 

Ciara kam bereits als Welpe in unser Tierheim und entwickelte sich zu einer fröhlichen und aufgeschlossenen Maus. Sie hatte das Glück, im Januar 2020 als Junghund zu einer Pflegestelle nach Deutschland ausreisen zu können.

Wir danken von Herzen ihrer Patin Melanie M. die Ciara bis zur ihrer Ausreise unterstützt hat!

 

 

Cody gehörte zu den ältesten Hunden im Shelter. Sie ist furchtbar lieb und fröhlich. Leider wurde unser Ömchen in ihrem Zwinger von einem anderen Hund gebissen, hat den Angriff aber glücklicherweise gut überstanden. Als sich ein Mitglied unseres Vereins meldete und fragte, welcher Notfall möglichst schnell raus sollte, war schnell klar, dass Cody von den kleinen Hündinnen am dringendsten aus dem rumänischen Winter geholt werden musste. Gesagt, getan: 2 Wochen später reiste Cody zu ihrer neuen Familie nebst Hundebruder nach Herscheid, wo sie gleich bei ihrem ersten Schnupperrundgang durchs Haus die Couch für sich entdeckte. Wir danken von Herzen ihrer Patin Sarah S., die als Patin für die Versorgung von Cody im Shelter aufkam!

 

 

Cookie wurde im Juli 2020 geboren. Sie ist eine anhängliche kleine Maus, die menschliche Nähe gaaaanz toll findet. Sie begleitet die Tierheimmitarbeiter gern auf Schritt und Tritt und schaut ihnen neugierig bei der Arbeit zu. Das Eingesperrtsein im Tierheim hat ihr sehr zugesetzt, deshalb durfte sie in Rumänien zu einer Pflegestelle, bis sie alt genug war, um ausreisen zu können. Am 14. November 2020 war es soweit, und Cookie kam in ihrem neuen Für-Immer-Zuhause an. Wir danken von Herzen Cookies lieber Patin Melanie M., die sie bis zu ihrer Ausreise unterstützt hat!

 

 

Ella gehörte zur Senioren-Combo bei Anima, die schon lange im Tierheim lebte. Früher zählte sie zu den aktiven Hunden, altersbedingt wurde sie ruhiger und beobachtete lieber das Treiben um sie herum. Wenn jedoch Menschen ihren Zwinger betraten, kam Ella ganz schnell angelaufen und wollte gestreichelt werden. Wir schätzen, dass sie 2012 geboren wurde. Ella hatte das große Glück, im Januar 2021 über die Blaulichtpfoten ins Tierheim Iserlohn ausreisen zu dürfen. Wir bedanken uns von Herzen bei ihrer Patin, die Ella bis zu ihrer Ausreise unterstützt hat!

 

 

Fluffy kam Anfang 2021 ins Tierheim. Sie war damals gerade etwa 5 Jahre alt. Die kleine Hündin hatte bis dahin ihr Leben an einer Kette verbracht. Dieses Schicksal teilen in Rumänien häufig nicht nur die großen Hunde, sondern auch die Kleinen, was für uns einfach unvollstellbar ist. Das traurige Schicksal von Fluffy hat viele Menschen tief erschüttert, und so fand sich schnell eine Pflegestelle für die Kleine, die noch im gleichen Monat ausreisen durfte. Von Herzen bedanken wir uns bei ihrer Patin Bettina L., die Fluffy bis zu ihrer Ausreise unterstützt hat!

 

 

Fur war seit 2019 im Shelter. Die Tierärzte schätzten ihn auf etwa 7-8 Jahre. Er war freundlich und ruhig mit einer liebenswerten Persönlichkeit. Im alten Tierheim konnte er einmal aus seinem zugewiesenen Zwinger entkommen und stahl sich davon (darum hat er den Namen "Dieb" - Fur auf Latein - erhalten). Er mochte einfach mit anderen Hunden zusammen sein. Fur wird von allen Hunden respektiert, ohne dass er es einfordert. Er mag Menschen sehr, ist aber nicht aufdringlich und wartet, bis man zu ihm kommt. Wir sind überglücklich, dass Fur im Januar 2021 über die Blaulichtpfoten raus aus der rumänischen Eiseskälte zum Tierheim Iserlohn reisen durfte. Unser besonderer Dank gilt auch seinen beiden Patinnen Andrea K. und Marisa A., die Fur mit ihrer Patenschaft unterstützt haben, solange er im Tierheim war!

 

 

Gismo kam Ende September 2020 in unser Tierheim.
Er irrte allein auf den Straßen in Campulung umher. Wir schätzen, dass er Anfang 2020 geboren worden ist.
Das Tierheim mit dem Eingesperrtsein und der Lärm durch das ständige Gebell der anderen Hunde waren ihm nicht geheuer, so dass er, sobald jemand seinen Zwinger betritt, Schutz bei Iulian oder den Mitarbeitern sucht. Besonders die sensiblen und menschenbezogenen Hunde kommen in einem so großen Tierheim nicht gut klar. Umso mehr freuten wir uns für Gismo, als er am 7. November zu einer Pflegestelle ausreisen durfte. Wir bedanken uns herzlich bei seiner Patin Eveline K., die Gismo in seiner Zeit im Tierheim mit ihrer Patenschaft unterstützt hat.
 

Jil kam gemeinsam mit ihrem Bruder Pierre im Sommer 2020 ind Tierheim. Sie wurden auf einem Feld gefunden und von Menschen, denen ihr Schicksal nicht egal war, ins Shelter gebracht. Welpentypisch verspielt, haben gleich mal Leben in die die Zwingerbude gebracht:  Bei der Vergesellschaftung mit ihren Zwingerkollegen Woody und Flynn, zwei größeren Junghunden, waren sie gar nicht zurückhaltend und hielten die beiden richtig auf Trab! Die kleine Jil durfte im September 2020 in ein wundervolles Zuhause ausreisen! Wir danken von Herzen seiner Patin Silke V., die sie bis zu ihrer Ausreise unterstützt hat.

 

 

Karl war bereits seit langen im Tierheim, so dass aus dem einst jungen Hund ein Senior geworden war - mit den typischen Problemen wie z.B. einer Arthrose. In den Sommermonaten kam er leichter damit zurecht, während sich die Probleme und Schmerzen, je kälter und nasser es wurde, vergrößerten. Im Tierheim gehörte Karl zu den Hunden, die nicht auffielen, die sich lieber zurückzogen, als in der ersten Reihe um die Aufmerksamkeit der Mitarbeiter zu buhlen. Wir sind sehr froh, dass der liebe und zurückhaltende Opi noch vor Beginn des Winters im November 2020 zu einem wunderbaren Gnadenplatz bei lieben Tierschützern ausreisen konnte. Unser herzlicher Dank gilt auch der lieben Sarah S., die als Patin Karl im Tierheim zur Seite stand!

 

 

Lea kam im September 2020 von der Straße in unser Tierheim. In einer Erdkuhle hatte sie ihre Welpen zur Welt gebracht. Leider sind bereits kurz nach der Geburt alle Geschwister außer einem verstorben. Lea ist noch eine junge und ganz liebe Hündin, die sich rührend um ihr Baby kümmerte. Sie genießt die Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten von uns Menschen - sie ist einfach eine ganz bezaubernde Maus! Wir haben und unheimlich für sie und ihren kleinen Yolo gefreut, als sie sich gemeinsam nach ein paar Wochen auf die Reise nach Deutschland gemacht haben, wo sie getrennt ein Zuhause gefunden haben. Wir danken von Herzen der lieben Helga M., die Lea als Patin während ihrer Zeit im Tierheim und bei ihrer rumänischen Pflegestelle zur Seite stand!

 

 

Leni hatte einen denkbar schlechten Start in ihr Hundeleben. Sie war ein ungewollter Welpe und gleich in ihren ersten Lebensmonaten schlimm an einem Pilz erkrankt. Doch sie hatte Glück im Unglück. Sie wurde in unser Shelter gebracht. Als die Behandlung des Hundekindes im Tierheim nicht anschlug, nahmen Oana und Iulian Leni zu sich nach Huse, um sie dort zu pflegen. Auch dort zeigte sich, dass Leni eine ruhige Umgebung braucht. Sie ist eine sehr zurückhaltende Maus, die sehr schüchtern ist und Zeit braucht, um Vertrauen aufzubauen. Anfang September 2020 durfte Leni auf eine Pflegestelle in Deutschland reisen. Unser herzlicher Dank gilt ihrer Patin Helga M., die Leni in ihrer Zeit in Rumänien zur Seite stand und ihre Versorgung sicherstellte. 

 

 


Lassie war nur ganz, ganz kurz in unserem Tierheim. Ihre Besitzer zogen ins Ausland und konnten sie nicht mitnehmen. Für Lassie war der Zwinger im Tierheim eine Qual, denn sie war ein echtes Familienmitglied und lebte mit ihren Menschen im Haus, spielte mit den Kindern und wurde geliebt. Wir waren so froh und erleichtert, als Lassie durch unseren befreundeten Verein die Blaulichtpfoten bereits nach kurzer Zeit nach Deutschland zu einer Pflegestelle ausreisen durfte und danken herzlich ihrer Teilpatin, die Lassie bis zu ihrer Ausreise zur Seite stand!

 

 

Luis kam 2016 gemeinsam mit seiner tauben Schwester Catinca ins Tierheim von Anima. Die Tierärzte schätzten ihn auf etwa 8 Jahre (Stand 12/2020). Er ist ein sehr ruhiger und schüchterner Hund und sehr zurückhaltend. Er verteidigte sich nicht einmal, wenn er von anderen Hunden angegriffen wurde. Er läßt sich anfassen und streicheln. Er ist ein so lieber Kerl, der überhaupt keine schlechten Eigenschaften hat. Als er in die Vermittlung der Blaulichtpfoten, unserem befreundeten Verein, aufgenommen wurde, ging es dann ganz schnell, und Luis durfte im Februar 2021 direkt zu seiner neuen Familie reisen. Unser Dank gilt auch seiner Patin, die ihm in seiner Tierheimzeit zur Seite stand!

 

 

Lupa ist eine ältere und sehr liebe Hündin. Sie ist eine Kämperin, die eine schwere OP gut überstanden hat. Sie hatte einen sehr großen Tumor, der entfernt werden musste. Ob er gut- oder bösartig war, wussten wir leider nicht. Lupa ist eine Seele von Hund, die die Behandlung problemlos mitgemacht hat. Wir waren überglücklich, als Lupa über unseren befreundeten Verein die Blaulichtpfoten Anfang 2021 in das Tierheim Iserlohn aussreisen durfte. Wir danken von Herzen ihrer Patin Steffi M., die Lupas Versorgung bis zu ihrer Ausreise sicherstellte!

 

 

Lupoaica, unsere alte deutsche Schäferhündin. Wir schätzen, dass sie vor 2010 geboren wurde. Sie hatte Knoten in der Brust, die von unserem Tierarzt Dr. Visoiu erfolgreich operativ entfernt werden konnten. Jedoch konnte keine Prognose gestellt werden, ob sie bösartig waren und der Krebs bereits gestreut hatte. Lupoaica hatte das Glück im September 2020 in das Tierheim Iserlohn ausreisen zu dürfen. Bis zu ihrer Ausreise wurde Lupoaica von ihren Paten, den Blaulichpfoten e.V., unterstützt, wofür wir uns ganz herzlich bedanken möchten.

 

 

Mama Eva, unser uraltes Ömchen, hatte mit einigen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hat. Da sie im Shelter nicht überlebt hätte, lebte Mama Eva auf einer wunderbaren Pflegestelle, die sich liebevoll um sie kümmerte. Als Mama Eva im Januar 2021 das Glück hatte, ausreisen zu können, waren wir überglücklich. Unser Dank gilt dem Tierheim Kehl, das Mama Eva aufgenommen hat und die Vermittlung übernimmt. Bis zu ihrer Ausreise wurde Mama Eva von ihrer Patin Gabriele K. unterstützt, wofür wir uns ganz herzlich bedanken!

 

 

Marina / Badawi wurde 2014 geboren, vielleicht war sie aber auch ein wenig älter. Sie teilte sich mit ihrer Schwester einen Zwinger und zettelte in ihren frühen Jahren gern Streitereien an. Im Alter wurde sie jedoch viel ruhiger und eher zurückhaltend. Sie freute sich riesig, wenn die Tierheimmitarbeiter zum Füttern oder Saubermachen in ihren Zwinger kamen und sie ausgiebig beschmusten. Im Februar 2021 kam endlich auch ihr Tag, und sie durfte über unseren befreundeten Verein die Blaulichtpfoten das rumänische Tierheim für immer hinter sich lassen. Bis zu ihrer Ausreise wurde Marina von ihrer Patin Iris J. unterstützt, wofür wir herzlich danken!

 

 

Marty wurde mit weiteren 13 Hunden im Januar 2021 im Tierheim abgegeben. Ihre Besitzer zogen in die Stadt und konnten sie nicht mitnehmen. Er lebte zwar vorab bei Menschen, jedoch in einer dunklen Bretterbude......von einem Zuhause wie wir es kennen, konnte nicht die Rede sein. Was er dort erlebt hat, bleibt unbekannt.
Die kleine Kerl war sehr schüchtern, und die ungewohnte Umgebung, der Lärm der anderen Hunde, alles machte ihm Angst. Glücklicherweise konnte er einen Monat später über unseren befreundeten Verein, die Blaulichtpfoten, ausreisen. Unser herzliches Dankeschön gilt Iris J., die gleich zu Beginn der Tierheimzeit die Patenschaft für Marty übernommen hat!

Marvin ist ein Junghund (geb. 2019) und sehr schüchtern. Er wurde mit seiner Mutter Marleen im Tierheim abgegeben. Marvin ist wunderschön und gut verträglich mit seinen Kameraden. Leider lässt er sich nicht anfassen.

Marvin hatte das Glück, dass ihn das Tierheim Kehl aufgenommen hat. Dort wird er langsam und behutsam auf eine Adoption vorbereitet. Das wichtigste aber ist, dass ihn niemand drängt und er alle Zeit der Welt hat. An dieser Stelle möchten wir auch seiner ehemaligen Patin Gabriele K. danken, die dafür sorgte, dass er bis zu seiner Ausreise im Tierheim gut versorgt war!

 

 

Nelly wurde mit weiteren 13 Hunden im Januar 2021 im Tierheim abgegeben. Ihre Besitzer zogen in die Stadt und konnten sie nicht mitnehmen. Sie lebte zwar vorab bei Menschen, jedoch in einer dunklen Bretterbude......von einem Zuhause wie wir es kennen, konnte nicht die Rede sein. Was sie dort erlebt hat, bleibt unbekannt.
Die zarte Maus war sehr schüchtern, und die ungewohnte Umgebung, der Lärm der anderen Hunde, alles machte ihr Angst. Glücklicherweise konnte sie einen Monat später über unseren befreundeten Verein, die Blaulichtpfoten, ausreisen. Unser herzliches Dankeschön gilt Helga M., die gleich zu Beginn der Tierheimzeit die Patenschaft für Nelly übernommen hat!

Old Nana - unsere Uromi war gefühlt schon immer im Shelter, wie lange genau, wissen wir leider nicht. Unser Tierarzt schätzte sie auf über 12 Jahre, als sie im September 2020 die Chance erhielt, in das Tierheim Iserlohn ausreisen zu dürfen. Old Nana ist eine so liebenswerte und sanfte Hündin, dass es einem das Herz brach zu wissen, dass mit jedem Tag ihre Chancen auf Adoption kleiner und kleiner wurden, und dass ihr letzter Lebensabschnitt schon längst begonnen hatte. Wir denken mit großer Freude an den Tag, als die Nachricht kam, dass Old Nana reisen und Rumänien hinter sich lassen darf! Unser herzlichster Dank gilt ihrer Patin Steffi M., die Old Nana bis zu ihrer Ausreise zur Seite stand und dafür sorgte, dass es ihr im Tierheim in Rumänien an nichts fehlte.

 

 

Peppi ist ein ganz bezaubernder Hundeopa, der auf  mindestens 12 Jahre geschätzt wird. Er ist ein sehr freundlicher und umgänglicher Schatz, obwohl ihn das Eingesperrtsein traurig machte. Wir freuten uns über alle Maßen, als bei unserem Besuch in Campulung der Blick unserer lieben Gabriele Kossmann bei Peppi hängen blieb. Es war klar, dass er sehr unter den Bedingungen im Tierheim litt und den anstehenden Winter nicht überlebt hätte. Und so durfte Peppi eine Woche später im Oktober 2020 auf einen Gnadenplatz in Deutschand reisen. Unser herzlicher Dank gilt seiner Patin Silvia Z., die für die Kosten von Peppis Versorgung bis zu seiner Ausreise aufkam.

 

 

Pierre wurde gemeinsam mit seiner Schwester Jil als Welpe auf einem Feld gefunden und ins Shelter gebracht. Er ist sehr aufgeschlossen und hat keine Scheu vor größeren Hunden. Pierre hat eine Anomalie an der rechten Pfote, vermutlich von Geburt an. Er kommt aber prima damit zurecht und scheint keine Schmerzen zu haben. Nachdem seine Schwester kurz nach ihrem Einzug in das Tierheim bereits vermittelt worden war, musste auch Pierre nicht mehr lange warten und durfte ein wenig später auf eine Pflegestelle ausreisen. Dort schlossen ihn seine neuen "geliehenen" Eltern gleich so ind Herz, dass sie kurzerhand beschlossen, Pierre nicht mehr herzugeben. Jetzt lebt er gemeinsam mit seiner Hundeschwester in Osnabrück und hat sogar einen neuen Namen: Neues Leben, neues Glück, neuer Name: Fiete! Wir danken von Herzen seiner Patin Helga M., die Pierre treu während seiner Zeit im Shelter zur Seite stand und ihn mit ihrer Patenschaft unterstützt hat.

 

 

Piggy war jahrelang in unserem Tierheim. Weshalb sie nie gesehen wurde und die Chance auf ein Zuhause hatte, verstehen wir einfach nicht. Vielleicht schien sie vielen im Laufe der Zeit einfach zu alt. Mittlerweile hatte Piggy keine Zähne mehr und einen Tumor am Bein. Sie war eine gemütliche alte Dame, die gern in der Sonne oder in ihrer Hütte lag. Sie freute sich sehr, wenn Menschen in ihren Zwinger kamen und ließ sich gern streicheln. Endlich kam dann aber auch für Piggy der ersehnte Tag, als sie im Januar 2021 in das Tierheim Iserlohn ausreisen durfte. Wir waren absolut happy, denn ihre Tage waren gezählt. Wir sind sehr froh, dass Piggy während ihrer Tierheimzeit eine wundervolle Patin an ihrer Seite hatte, die sie mit ihrer Patenschaft unterstützt hat! Herzlichen Dank, liebe Iris J.!

 

 

Rex wurde 2008 geboren und hat sein ganzes Leben an einer Kette verbracht, bis er im Herbst 2020 in unserem Tierheim abgegeben wurde. Er ist so ein lieber Kerl.

Wie sehr er sich freute, frei zu sein... Ja, er empfand unseren Tierheimzwinger tatsächlich als Freiheit und spielte und lief mit seinen Zwingerkollegen, als wäre er ein Welpe. Es ist beschämend, was wir Menschen den Tieren antun, und wie sie sich mit so wenig zufrieden geben. Rex hatte das unheimliche Glück, im Januar 2021 in das Tierheim Iserlohn ausreisen zu dürfen. Wir bedanken uns bei seinen Patinnen Anni H. und Kathrin B., die ihn in seiner Tierheimzeit in Rumänien zur Seite standen!

 

 

Rex kam im August 2020 ins Tierheim. Er ist 2016 geboren und - seinem Alter entsprechend - schäferhundtypisch agil. Er freute sich jedesmal unbändig, wenn jemand seinen Zwinger betrat und sprangtihn fröhlich an. Rex litt besonders unter dem Eingesperrtsein und nahm in den letzten Monaten sehr ab. Umso glücklicher waren wir, als er im Januar 2021 adoptiert wurde und zu seiner neuen Familie reisen durfte. Ein herzliches Dankeschön gilt den Blaulichtpfoten, die Rex mit ihrer Patenschaft im Tierheim unterstütz haben.

 

 

Sara mit dem traurigen Blick kam im Dezember 2019 mit einem Sticker-Sarkom ins Tierheim. Sie wurde im Alter von 10 Jahren von ihrem unbarmherzigen Besitzer abgegeben, als sie krank wurde und als sie ihn am nötigsten brauchte. Sie sprach glücklicherweise gut auf die Behandlung an. Sara ist sehr lieb zu Menschen und versteht sich auch gut mit anderen Hunden, ohne dabei unterwürfig zu sein. Mit der Zeit im Tierheim blühte sie auf und gehörte trotz ihres doch fortgeschrittenen Alters zu den sehr aktiven und verspielten Hunden. Sie hatte das Glück, Ende November 2020 in das Tierheim Iserlohn ausreisen zu dürfen. Wir danken von Herzen ihrer Patin Ines M., die Sara treu während ihrer Zeit im Shelter zur Seite stand und sie mit ihrer Patenschaft unterstützt hat.

 

 

Silke wurde 2009 geboren. Sie ist eine wunderbare und menschenfreundliche Hündin, die sich im Zwinger mit allen Hunden gut verstand, da sie jedem Ärger aus dem Weg ging. Sie überließ sogar den anderen ihr Futter und zog sich zurück, um jeder Rangelei aus dem Weg zu gehen. Obwohl sie bereits mehrere Jahre im Tierheim war, bewahrte sie sich immer ihr positives Gemüt. Nur manchmal sah man sie - nachdenklich und mit einem Hauch von Traurigkeit auf ihrem Gesichtsausdruck. Endlich hatte sie im November 2020 das Glück, von einer tollen Familie adoptiert zu werden. Sie wohnt seitdem in Herscheid und zeigt sich dort als aufmerksame, liebenswerte und dankbare Fellnase. Wir danken von Herzen ihrer Namensgeberin und Patin Silke V., die ihr während ihrer Zeit im Tierheim immer treu zur Seite stand und sie mit ihrer Patenschaft unterstützt hat.

 

 

Die süße Smartie wurde mit 14 anderen Hunden im Tierheim abgegeben. Ihre Besitzer zogen weg und konnten sie nicht mitnehmen. Smartie war von Anfang an die aufgeschlossenste und fröhlichste von allen. Sie ist eine zauberhafte und aufgeweckte Maus, die fröhlich durch den Zwinger springt, sobald die Pfleger ihn betreten. Glücklicherweise konnte sie einen Monat später über unseren befreundeten Verein, die Blaulichtpfoten, ausreisen. Unser herzliches Dankeschön gilt ihren Patinnen Sabine K. und Silke V., die gleich zu Beginn der Tierheimzeit die Patenschaft für Zusa übernommen haben!

 

 

Tino war ein uralter langjähriger Tierheimmitbewohner. Wie lange er bereits dort war, können wir nicht sagen. Tino lag am liebsten in seiner Hütte und ließ es ruhig angehen. Wieviel Zeit ihm noch blieb, wussten wir nicht. Gerade den alten Hunde setzen die heißen Sommer und frostigen Winter, aber auch die Regentagen sehr zu.

Aber dann war endlich Tino an der Reihe. Endlich.... Tino durfte Anfang 2021 zum Tierheim Iserlohn ausreisen. Dort wird er Hütti genannt, weil er am liebsten in seinem Korb in seinem Zimmer liegt. Ein herzliches Dankeschön gilt Nina B., die mit ihrer Patenschaft Tino während seiner Zeit im Tierheim zur Seite Stand.

 

 

Zusa wurde mit weiteren 13 Hunden im Januar 2021 im Tierheim abgegeben. Ihre Besitzer zogen in die Stadt und konnten sie nicht mitnehmen. Sie lebte zwar vorab bei Menschen, jedoch in einer dunklen Bretterbude......von einem Zuhause wie wir es kennen, konnte nicht die Rede sein. Was sie dort erlebt hat, bleibt unbekannt.
Zusa war zwar eine der aufgeschlosseneren Fellnasen der Gruppe, aber dennoch sehr schüchtern. Die ungewohnte Umgebung, der Lärm der anderen Hunde, alles machte ihr Angst. Glücklicherweise konnte sie einen Monat später über unseren befreundeten Verein, die Blaulichtpfoten, ausreisen. Unser herzliches Dankeschön gilt Iris J., die gleich zu Beginn der Tierheimzeit die Patenschaft für Zusa übernommen hat!