Poppy und ihre Geschwister wurden von einem Priester bei Familie Daje abgegeben. Sie waren erste wenige Wochen alt und an der für die meisten Welpen tödlichen Infektionskrankheit Parvovirose erkrankt. Dr. Visoiu kam fast täglich zu Familie Daje und behandelte die Welpen. Dank der guten Pflege von Familie Daje überlebten alle.

 

Poppy und ihre Schwester erholten sich zum Glück sehr schnell und konnten bald ihren Pass erhalten. Damit stand einer Vermittlung nichts mehr im Wege.

 

Poppy durfte als erste nach Deutschland zu einer Pflegefamilie reisen.

Kaum dort angekommen, verliebte sich kurze Zeit später ihre jetzt - Für-Immer-Familie in Poppy, und Poppy konnte ihre Pflegestelle wieder verlassen und in ihr neues Zuhause ziehen.

Dort geht es ihr blendend. Sie ist ein absoluter Sonnenschein und mit ihrer Familie und den Pferden ständig unterwegs.