Agdamar, ein sehr freundlicher Rüde. Sein Alter wollte er uns nicht verraten und ein wenig Eitelkeit wollen wir ihm auch zugestehen. Agdamar lebt in der Stone-Area. Er ist aufgeschlossen und liebt Streicheleinheiten über alles.

 

Agdamar dankt seiner Patin Frau Monika H.!


Albutzu kam bereits als Welpe 2012 ins Shelter. Er ist ca. 55 cm groß. Er liebt Streicheleinheiten, ist in seinem Zwinger aber der Boss. Er vermisst das alte Tierheim, in dem er frei mit fast 40 anderen Hunden im Eingangsbereich lebte, wo er jeden Besucher freudig begrüßte. Er ist eher gemütlich und sucht ein ruhiges Zuhause mit gemächlichen Gassirunden.

 

Albutzu freut sich über seine Patin Frau Anke W.!


Angelo ist ein Jungspund der sich pudelwohl in seiner Welpengruppe fühlt. Er kam Ende 2021 in das Tierheim.

Angelo hat wie seine Kumpels mittlerweile den EU Ausweis und könnte über unseren befreundeten Verein Blaulichtpfoten eV ausreisen.

 

Angelo bedankt sich bei seiner Patin Katharina B.!


Ballou ist ein älterer Rüde, ca. 2009 geboren. Vor einiger Zeit dachten wir, er wäre schon tot, aber offensichtlich hat er vor, noch älter zu werden.

 

Seinen Namen verdankt er Nina B.
Ballou bedankt sich herzlich bei Ulrike R. und Sabine P., die jeweils eine Teilpatenschaft übernommen haben.


Ben wurde 2012 geboren und ist somit bereits ein Senior. Er ist ca. 50 cm groß. Er hatte einen Besitzer und kam nach dessen Tod ins Tierheim. Trotz der jahrelangen privaten Kettenhaltung zeigt er sich im Tierheim freundlich und aufgeschlossen. Er stürmt sofort an den Zaun, sobald Menschen an seinem Zwinger vorbeigehen. Er bettelt nach Aufmerksamkeit und Zuneigung. Mit seinen Zwingerkumpanen kommt er bestens klar. Ben hatte bereits vor ein paar Monaten die Chance auf eine Pflegestelle in Deutschland, geriet aber, als er für die Reise vorbereitet werden sollte, derart in Panik, dass er versuchte zuzuschnappen.

 

Ben dankt seiner Patin Iris J.

 


Ben (2) wurde laut Pass 2015 geboren, es kann aber sein, dass er auch schon etwas älter ist. Er kam im Sommer 2020 zu uns und bleibt am liebsten in seiner Hütte. Mit den anderen Hunden verträgt er sich aber gut. Menschen gegenüber ist er eher zurückhaltend.

 

Seinen schönen Namen bekam er von Petra H., die auch gleich seine Patenschaft übernommen hat. Deshalb schickt er ein ganz großes Dankeschön an seine Patin! 


Berti, ist ein alter liebenswerter Schatz. Er wurde mit seinen 14 Jahren im März 22 mit seinem Kumpel Mario abgegeben. Berti ist für jede Streicheleinheit sehr dankbar und kann im Moment die Welt nicht verstehen. Wir hoffen, dass er noch seine Chance erhält, für seinen Lebensabend ein kuscheliges Körbchen bei lieben Menschen beziehen zu können. Bis dahin freut es uns, dass er eine Patenschaft erhalten hat.

 

Berti freut sicht über seine Patin Sabine P.


Bismarck wurde 2015 geboren und ist der Bruder von Dennis und Sena. Bei Menschen verhält er sich eher zurückhaltend, anderen Hunden gegenüber möchte er jedoch gern den Ton angeben.

 

Bismarck freut sich sehr, dass Ulrike R. und Beate K. seine Patenschaft übernommen haben!


Cento, wurde mit seiner Mutter im Tierheim 2022 abgegeben. Cento ist ein "Listenhund" und hat somit keine Chance auf Ausreise. Er ist ein ganz Lieber und freut sich sehr, dass er wenigstens einen Paten gefunden hat.

 

Cento dankt von Herzen seiner Patin Frau Simone H.!


Chester ist bereits über 8 Jahre alt, gehört aber noch lange nicht zum alten Eisen. Er freut sich über jeden Menschen, der seinen Zwinger betritt, ob Mitarbeiter oder fremde Besucher. Er liebt Streicheleinheiten, ist dabei jedoch nie aufdringlich und wartet geduldig, bis er an die Reihe kommt. Er lebt mit einer Gruppe junger Hunde zusammen und nimmt gern an Spielen teil. Er freut sich über den Trubel und bleibt dabei doch immer gelassen.

 

Chester dankt seiner Patin Heidrun E.!


Chocolate Boy wurde 2015 geboren. Leider kommt er nun mit der Situation im Tierheim nicht so gut zurecht und ist nicht mehr so fröhlich wie früher. Er vermisst besonders seinen Freund Odin, der das Glück hatte, ausreisen zu dürfen. Er bleibt seitdem lieber in seiner Hütte und hat keine Lust, mit seinen verbliebenen Zwingerkollegen zu spielen.

 

Danke für die Teilpatenschaft an Martina E.


Cosmo (geb. 2014) kam im September 2020 ins Tierheim. Er ist wahnsinnig lieb und zutraulich. Seine Besitzerin rief wegen ihm den Notruf an. Sie sagte, sie müsse gerettet werden, da dieser Hund sie angegriffen habe und sie nun nicht mehr aus dem Haus käme. Sein Herrchen dagegen war untröstlich und wollte seinen ganz braven Hund behalten, aber seine Frau bestand darauf, dass er weg müsse.

 

Cosmo dankt seiner Patin Sarah M!

 


Django ist etwa 2009 geboren. Anderen Hunden gegenüber zeigt er sich meist dominant, zu uns Menschen ist er aber sehr freundlich. Wenn jemand aus dem Team oder auch andere Besucher in seinen Zwinger kommen, springt er und will mit ihnen spielen.

 

Django dankt von Herzen S. u. T. Aicolino, die die Patenschaft für ihn übernomen haben!


Elvis kam erst im Mai 2021 zu uns ins Tierheim, er wurde ausgesetzt, wie so viele Hunde. Eine Verletzung am Vorderbein macht uns ein bisschen Sorgen, die noch tierärztlich untersucht wird. Er ist ca. 5-6 Jahre alt und ein wirklich hübscher Kerl!

 

Elvis dankt seiner Patin Birgit M von Herzen für die Unterstützung!


Emo ist 2011 geboren. Menschen gegenüber zeigt er sich freundlich, kommt aber leider mit anderen Hunden nicht gut klar, sondern zeigt sich als äußerst dominant und streitlustig.

 

Emo freut sich sehr, dass Annette S. die Patenschaft für ihn übernommen hat!


Gentle - sein Name ist Programm. Er ist ein wirklich höflicher und zurückhaltender Hund, ein bisschen scheu, aber einfach nur lieb. Er dürfte ca. 2013 geboren sein.

 

Seinen wunderbar passenden Namen verdankt er Anke W.! Herzlichen Dank an Brunhilde P.-W. für die Übernahme der Patenschaft!


Gica ist vermutlich 2014 geboren und wurde vor Jahren ins Shelter gebracht. Der arme Kerl hat immer wieder mit Hautproblemen zu kämpfen, die behandelt werden müssen. Gica ist ein lieber und einfühlsamer Hund, der Streicheleinheiten sehr genießt.

 

Gica dankt ihrer Patin Helga M. von Herzen!


Haschiutza kam 2014 als Welpe gemeinsam mit seinem Bruder Kimmy und mit seiner Schwester ins Tierheim, die leider kurz darauf starb. Haschiutza ist eher zurückhaltend, wenn Menschen seinen Zwinger betreten, ohne jedoch ängstlich zu sein. Für ihn als Husky-/Malamut-Mix ist das Eingesperrtsein besonders schlimm.

 

Haschiutza bedankt sich von Herzen bei seiner Patin Sarah W. für ihre Unterstützung!


Kimmy kam gemeinsam mit seinem Bruder Haschiutza 2014 als Welpe ins Tierheim, seine Schwester ist leider kurz darauf verstorben. Der Husky-Mix ist leider sehr scheu und geht Menschen aus dem Weg. Er leidet sehr unter dem Eingesperrtsein und hat sich seinen Schwanz immer und immer wieder blutig gebissen, so dass am Ende kein anderer Ausweg blieb als die Amputation.

 

Kimmy bedankt sich von Herzen bei seinem Paten Martin B.!


Lisias (der Geduldige) stromerte am 12.05.21 verloren und  total abgemagert und mit kaum noch Fell am Leib auf der Straße umher. Anwohner beobachtet ihn und haben sofort unser Team vor Ort angerufen. Iulian konnte ihn ohne Probleme einfangen. Er war ganz lieb und zutraulich. Lisias wird auf ca. 6 Jahre geschätzt. Er scheint ein Zuhause gehabt zu haben und kennt es, an der Leine zu gehen: Autofahren und in die Transportbox zu springen - kein Problem bei Lisias. Er hüpft freudig hinein. Er ist ein ganz, ganz toller Kerl, dem wir von Herzen baldigst ein Zuhause wünschen. Lisias wird über unseren befreundeten Verein Blaulichtpfoten e.V. vermittelt.

 

Lisias ist sehr dankbar für die Teilpatenschaften der lieben Sabine P. und Annett P. sowie über die Patenschaft der lieben Petra G.


Lord ist schon etwas älter, ca. 2012 geboren. Seit August 2020 lebt er im Tierheim. Er ist sehr ruhig und ganz freundlich. Sicherlich ist er genau deshalb ein guter Freund für Lissy geworden.

 

Lord dankt seiner Patin Beate A. von ganzem Herzen!

 


Luke wurde ca. 2008 geboren. Er ist sehr scheu und läuft vor Menschen weg, lässt sich in der Hütte aber anfassen. Er ist schon sehr lange im Shelter.

 

 

Seinen Name hat Chrissy L. ihm gegeben. Er kommt aus dem Griechischen, von „leukos“ für hell, weiß.

 

Luke bedankt sich bei seiner Patin Petra P.!

 


Mishu ist ein sanftmütiger und freundlicher Senior. Grau ist seine Schnauze im Laufe der Jahre geworden und seine Augen haben ihre fröhlichen Funken verloren. Hat er schon die Hoffnung verloren? Ein Blick in seine Augen läßt uns tief in seine Seele blicken.... Wer möchte schon einen alten Hund, und dann auch noch einen schwarzen? Wir haben Mishu versprochen, gut für ihn zu sorgen, solange er in unserem Tierheim leben muss.

 

Mishu dankt von Herzen seiner lieben Patin Martina M.!


Negrutu ist bestimmt schon seit 2017 im Tierheim. Er wurde von einer lieben rum. Tierschützerin in einem schlechten Zustand auf der Straße gefunden. Sie brachte ihn in unser Tierheim. Negrutu besitzt einen EU Pass, doch leider hat er nie wieder das Vertrauen zum Menschen gefunden. Den einzigen Menschen denen er ein wenig vertraut sind Iulian und Oana. Wir wollen uns gar nicht ausmalen, was dieser süße Schatz erlebt hatte.

 

Negrutu dankt seiner Patin Melanie M.!


Nero lebt seit einigen Jahren im Tierheim. Er wurde noch im Welpenalter von seinem Besitzer in einer Tasche abgegeben, da er ihm zu groß für seine Wohnung wurde. Als er ins Tierheim kam, war er sehr ängstlich. Er hat sich in den letzten Jahren jedoch an die Menschen gewöhnt und läßt Streicheleinheiten zu, auch wenn er sie nicht einfordert. Wenn man aber mit Leckerchen kommt, flippt er vor Freude aus.

 

Nero freut sich über seine Paten Beate A. und Udo H.!


Nico ist ein richtiger verspielter Schatz, er ist etwas 3-4 Jahre alt und einfach nur freundlich. Wenn jemand kommt, springt er aber wie wild. Warum? Unser Nico möchte ganz viel Aufmerksamkeit! Zum Glück war er damit erfolgreich und hat eine liebe Patin gefunden.

 

Nico dankt seiner Patin Jessica H. ganz herzlich!


Norocel
Selten fällt es uns so schwer, die richtigen Worte zu finden, darüber zu schreiben, was unsere Freunde von Asociația ANIMA bei ihrer Arbeit erleben...
Iulian und Daniel haben heute den etwa 3-jährigen jungen Rüden von einem privaten Grundstück gerettet. Dort "lebte" er weggesperrt in einem Zwinger...
Seht ihn Euch an... Er ist halb verhungert, hat kaum noch Fell...
Wie lange hätte er noch durchgehalten? Ohne Futter, ohne Hoffnung - bei Temperaturen bis -10 Grad Celsius?
Nein, er ist nicht "vergessen" worden.
Nein, die Menschen, die dort wohnen, sind nicht zu arm, um ihm Futter zu geben.
Sie hätten ihn elendig verhungern lassen, wenn nicht ein aufmerksamer Mitbürger Frau Daje, die Präsidentin von Asociata Anima, angerufen hätte.
Und wisst Ihr, welche Bedeutung sein Name hat? Norocel bedeutet auf Rumänisch "der Glückliche" - welch Ironie...
Norocel war sehr verunsichert, als Iulian und Daniel ihn mitnahmen - wer will es ihm verdenken. Wir wissen nicht, was ihm noch angetan wurde und woher seine Wunden stammen.
Norocel muss jetzt erst einmal zur Ruhe kommen. Er hat sich wie verrückt auf das Nassfutter gestürzt, das Iulian ihm gegeben hat. Obwohl er sehr hungrig ist, darf er nur kleine Portionen an Futter bekommen. Sein Magen muss sich nach dem Nahrungsentzug erst wieder langsam an die Futteraufnahme gewöhnen.
Norocel bedankt sich von ganzem Herzen bei seinen Patinnen Sandra E. und Sabine P.!

Öli ist ein Rüde mittleren Alters. Warum der Name Öli? Öli fiel in eine Ölgrube und wurde von einem Tierheimmitarbeiter gerettet. Öli kam total entkräftet und hoch vergiftet im Tierheim an. Das Öl wurde ihm stundenlang aus dem Fell gewaschen und eine Infusion nach der anderen wurde ihm gegeben. Es geschah ein Wunder und er überlebte. Leider verlor er durch diese ganze Aktion komplett das Vertrauen zu den Menschen. Öli ist sehr scheu und duldet nur seinen Pfleger. Er wohnt im Zwinger neben Odin.

 

Öli dankt seinen Paten von Blaulichtpfoten e.V.!


Orlando-Struppi, ca. 1-2 Jahre alt, wurde einfach mit seiner Freundin Lola im Tierheim im Mai 22 abgegeben. Orlando-Struppi versteht wie seine Freundin nicht, was ihm passiert ist. Er war ein Zuhause gewöhnt und nun sitzt er in einem Tierheim mit 650 Kollegen. Nur langsam gewöhnt er sich an den Tierheimalltag.

 

Orlando-Struppi bedankt sich bei seinen Paten Vanessa S. und Anja R.!


Paulchen wurde Anfang Juni 2021 von zwei Männern gebracht, die mit Fahrrädern zum Shelter kamen und den Hund im Korb auf dem Gepäckträger festgezurrt hatten. In einer Plastiktüte brachten sie außerdem noch vier Welpen mit. Wir schätzen, dass Paulchen 2015 oder noch früher geboren wurde. Er ist ein ganz sensibler Hund, dem die anderen Hunde im Shelter Angst machen.

 

Paulchen dankt seiner Patin Helga M. von Herzen für ihre Unterstützung!


Rene ist ein großer Junge, der sich ein liebes und freundliches Gemüt im stressigen und lauten Tierheimalltag bewahrt hat. Den Zwinger teilt er sich u. a. mit Rolf, beide verstehen sich super!

 

Rene freut sich über seine Teilpatenschaften und bedankt sich ganz lieb bei Claudia M. und Stefanie B!


Roran kam am 17.06.21 neu ins Shelter. Sein Alter ist noch unbekannt. Eine Frau rief Iulian an, dass ein Hund ausgesetzt wurde und im Regen herumirre, so wurde er eingefangen und ins Shelter gebracht. Roran hat einen Katarrh, ist vermutlich blind und hat Probleme mit dem Herzen. Wie Paulchen verweigert auch er jegliches Trocken- und Nassfutter, frist nur liebevoll von Oana gekochtete Mahlzeiten.

 

Seinen außergewöhnlichen Namen verdankt Roran der lieben Andrea K. In Beate K. hat er eine tolle Patin gefunden, der er sehr dankbar ist!


Rufus, wurde Anfang April 2021 in einem schrecklichen Zustand aufgefunden. Abgemagert, fast nackt (durch Räude) und mit einer Gangrän am Penis kam er ins Tierheim. Die Überprüfung ergab, dass er gechipt ist. Der Besitzer ist auch im RECS (rumänische Registrierung der Hundebesitzer) eingetragen. Rufus ist 4 Jahre alt und er wurde einfach wegen seiner Räude "entsorgt". Dabei ist diese mit der richtigen Behandlung gut therapierbar. Leider musste ihm der Penis amputiert werden. Dies hört sich schlimm an, aber nur so konnte man die Gangrän stoppen. Rufus wird jetzt erst einmal gesund gepflegt und wir hoffen, dass er danach bald über unsere befreundete Vereine ein schönes Zuhause in Deutschland findet.

 

Rufus dankt ganz herzlich seiner Patin Petra F.!


Sami, ist seit Mitte des Jahres 2022 in unserem Tierheim. Er lebte auf der Strasse und bekam von einem Anwohner sogar Tabletten gegen seinen Husten.

Aber wie das in Rumänien so ist, störte Sami von einem Tag auf den anderen die Leute in der Strasse und er musste weg. Iulian wurde angerufen, dass er Sami abholen soll.

Auch Sami teilt jetzt das gleiche Schicksal wie viele andere Hunde in Rumänien. Ungewollt abgeschoben in ein Tierheim. Sami kommt in seinem Zwinger mit den anderen Hunden sehr gut zurecht. Auch ist er sehr freundlich zu unseren Mitarbeitern.

 

Sami dankt seiner Patin Silvia Z. von ganzem Herzen für die Unterstützung!


Silly wurde 2013 geboren. Leider ist sein Verhalten unvorhersehbar. In einem Moment ist er sehr freundlich, und dann schnappt er plötzlich zu. Wir wissen nicht, was er in seiner Vergangenheit erlebt hat.

 

Silly dankt seiner Patin Frau Christel H.!


Teddy schätzen die Tierärzte auf etwa 12 Jahre. Er ist ein lieber alter Bär, der sich aus Streitereien raushält. Er zieht sich dann immer schnell in eine Ecke oder seine Hundehütte zurück. Er ist schon unzählige Jahre im Tierheim von Anima. Wenn Iulian, Oana und die Pfleger den Zwinger betreten, dann kam er immer zur Begrüßung angelaufen. Teddy freute sich sehr über ein paar Streicheleinheiten, zieht sich jetzt aber immer mehr zurück. Er resigniert nach diesen vielen Jahren des Eingesperrtseins und hat die Hoffnung aufgegeben.

 

Teddy ist sehr dankbar, dass Silvia N. seine Patenschaft übernommen hat!


Tziganul hat ein ganz und gar sonniges Gemüt. Er ist ungefähr 2 Jahre alt und wurde im Herbst 2019 gebracht. Mit einer Fraktur am rechten Vorderlauf hatten seine Besitzer keine Verwendung mehr für ihn. Wie er sich den Bruch zugezogen hat, wissen wir nicht. Was er in seinem noch so kurzen Leben mitgemacht hat, auch nicht. Bezeichnend ist aber, dass er in unserem Tierheim förmlich aufgeblüht ist und sich zu einem fröhlichen Junghund entwickelt hat, der sich mit allen sehr gut versteht. Seine gebrochene Pfote stört ihn beim Spielen nicht.

 

Tziganul dankt seiner Patin Julia B. von Herzen für die Patenschaft!


Ursu, unser großer "Bär", ist erst seit Ende letzten Jahres bei Anima im Shelter. Er wurde zusammen mit Rita vor dem Tierheim ausgesetzt,  Ursu ist bereits im Senioren-Alter und von imposanter Größe. Alles Kriterien, die seine Chancen auf eine Adoption leider fast aussichtslos erscheinen lassen.

 

Ursu dankt seiner Patin Silvia Z. von Herzen für ihre Unterstützung!


Xavier wurde 2016 geboren und ist der Bruder von Toto und Toni. Menschen geht er lieber aus dem Weg und läßt sich kaum anfassen.

 

Xavier dankt seiner Patin Silvia M. von Herzen für ihre Unterstützung!


Zorro wurde 2011 geboren und ist bereits lange im Tierheim von Anima. Er teilt sich den Zwinger mit Boginn und ist ein aufgeschlossener und freundlicher Kerl, der sich nicht einmal verteidigt, wenn er attackiert wird.

 

Zorro dankt seinen Patinnen Denise P. und Claudia M. für ihre Unterstützung!

KONTAKT

Animas Pfötchenhilfe

Campulung e.V.

Jahnstr. 18

77963 Schwanau

info@animaspfoetchenhilfe.de

Vereinsregister: Freiburg VR702915

SPENDENKONTO

Volksbank Lahr

IBAN: DE69 6829 0000 0012 0813 08

BIC:    GENODE61LAH

Paypal: paypal@animaspfoetchenhilfe.de

 

 

Der Verein Animas Pfötchenhilfe Campulung e.V. ist vom Finanzamt Lahr als gemeinnützig anerkannt und ist berechtigt, Spendenbescheinigungen auszustellen.

Steuernummer:10053/28557