1. Vorsitzende Iris Jehle

 

Meine Initialzündung zum Ausländischen Tierschutz war meine rumänische Hündin Melis. Bevor ich sie 2010 adoptierte, war sie schon durch etliche Hände gegangen. Es hat lange gedauert, bis ich ihr Vertrauen gewinnen konnte, aber Aufgeben war keine Option!

2013 fing ich an, das Tierheim Asociatia Anima in Campulung zu unterstützen. 2015 war ich dann zum ersten Mal vor Ort und war erschüttert welches Dasein die damals knapp 1000 Hunde fristeten. Die ganzen Eindrücke, aber auch die Lebensumstände der Mitarbeiter haben mich überwältigt und zugleich wuchs in mir der Wunsch noch mehr zu helfen. Bis heute schlägt mein Herz für Campulung: ,,Einmal Campulung - immer Campulung". Und Melis hat mich gelehrt, Aufgeben ist keine Option.

2. Vorsitzende Silvia Zamoski

 

Bereits als Kind lag ich meinen Eltern ständig mit einem Hund in den Ohren - leider mit wenig Erfolg. So blieben mir damals lediglich die Spaziergänge mit „geliehenen“ Hunden aus der Nachbarschaft. 1996 zog ich dann in meine erste Wohnung mit meinem ersten Hund aus dem Tierschutz ein. Durch rumänische Freunde wurde ich später auf die für viele Hunde furchtbaren Bedingungen in Rumänien aufmerksam. Ein Medienbericht über eine groß angelegte Hilfsaktion deutscher Tierschützer in Campulung zugunsten des dortigen Tierschutzvereins Asociatia Anima, der sich mit bescheidenen Mitteln, aber viel Liebe um die besitzerlosen Hunde kümmerte, war Auslöser für mein seit über sechs Jahren andauerndes Engagement für die Hunde in Campulung. Ehrensache, dass auch meine Hunde seitdem immer aus dem Tierheim von Anima kommen: Pebbles (+), Becky und Nori. Ja, man kann nicht alle retten, aber man muss es zumindest versuchen: Aufgeben ist keine Option!

Kassenwart : Harald Mark

Seit 2013 engagiere ich mich für das Tierheim Asociatia Anima. 2017 war ich zum ersten Mal vor Ort und war schockiert unter welchen Umständen die Hunde leben müssen. Kein Vergleich zu deutschen Tierheimen. Seither gehen mir die Hunde und die lieben Tierheimmitarbeiter nicht mehr aus dem Kopf. Klar, dass die eine oder andere Fellnase aus dem Tierheim ihren Weg zu mir nach Hause angetreten hat. Man(n) kann nicht alle retten, doch ich versuche durch die Mithilfe vor Ort oder hier in Deutschland die Welt für die Hunde ein wenig besser zu machen. Ganz nach dem Motto: Aufgeben ist keine Option!

Schriftführerin Alexandra Sielaff

 

 

2010 bin ich zum ersten Mal mit einer Tierhilfsorganisation in Berührung gekommen und habe darüber meine Podenco-Mischlingsdame adoptiert, 2012 kam dann noch eine Strassenkatze von Malta dazu.

Tiere begleiten mich schon durch mein ganzes Leben, jedoch hatte ich nie zuvor so eine Dankbarkeit, so eine Persönlichkeit und so eine Verbindung zu einem Tier erlebt und gespürt, wie bei diesen beiden.

2016 bin ich auf Campulung aufmerksam geworden und engagiere mich seitdem durch Spenden und diverse Veranstaltungen für die über 600 Hunde im Tierheim Asociatia Anima, damit sie ein sicheres Leben haben.

 

 

Gründungsmitglieder:

Iris Jehle, Iris Jensen, Claudia Kossmann, Gabriele Kossmann, Harald Mark, Alexandra Sielaff,

Michaela Wan Yee John, Silvia Zamoski.